Emotionaler Missbrauch - Wenn die Seele schreit

Emotionaler Missbrauch 

Wenn die Seele schreit

Missbrauch in seinen ganzen Facetten trifft viele Menschen. Körperliche Wunden heilen mit der Zeit, irgendwann sieht man nur noch die Narben auf der Haut. Wer jedoch emotional missbraucht wurde, leidet oft sein ganzes Leben unter dem seelischen Schmerz.  

 

Wo fängt Missbrauch an?

 

Um sagen zu können, zu welchem Zeitpunkt der Missbrauch in meinem Leben begonnen hat, müssen wir zuerst klären, wo genau Missbrauch anfängt. 

Bei körperlichem Missbrauch ist diese Grenze sehr einfach: in dem Moment, in dem jemanden körperliche Gewalt angetan wird, ist das definitiv Missbrauch. 

Doch wie sieht es bei emotionalem Missbrauch aus? Wo sind hier die Grenzen? 

Emotionaler Missbrauch ist genau genommen eine Gehirnwäsche, die das Selbstwertgefühl und Vertrauen nachhaltig schädigt. 

Bereits einfache Sätze, die wir häufig in unserem ganz normalen Sprachgebrauch verwenden, können missbräuchlich sein und solch tiefe Wunden verursachen, dass sie das Leben Betroffener nachhaltig beeinflussen. 

 

In meinem Leben hat der Missbrauch genau genommen bereits vor meiner Geburt begonnen. Als meine Mutter mit mir schwanger war. Eine Zeit, in der mein Großvater beschlossen hatte, dass ein uneheliches Kind nicht in die Familie passt und meine Mutter gezwungen hat, die Einverständnis für eine Adoption zu geben. Eine Adoption, die weder sie noch mein Vater wollte. Doch sie hatte keine andere Wahl, als zuzustimmen. Sie war erst 17 Jahre alt und somit minderjährig. Nach meiner Geburt hat sie die Zustimmung zurückgenommen, notariell beglaubigt. Zu diesem Zeitpunkt war ich bereits in meiner Adoptivfamilie. Das Jugendamt dachte nicht daran, meiner leiblichen Mutter eine Chance zu geben. Ohne Grund. Einfach so. Sie durfte mich nicht sehen, es fand kein Umgang statt. 

Ich blieb in der Pflegefamilie, sämtliche Versuche, mich zurückzubekommen, wurden vom Jugendamt boykottiert. Bis 6 Jahre nach meiner Geburt die Unterschrift zur Adoption durch ein Gericht ersetzt wurde. Das alles weiß ich nicht aus Erzählungen – dass alles stand so in den Akten des Jugendamtes.

Auch, wenn es mir in meiner „neuen“ Familie gut ging, der Missbrauch hat sich durch mein Leben gezogen, wie ein roter Faden. In den ersten Jahren ging es mir noch gut, ich hatte alles, was ich gebraucht habe. Eine Familie, die mich aufgenommen und geliebt hat. 

 

Emotionaler Missbrauch – ein ständiger Begleiter in meinem Leben 

 

Doch später war Missbrauch an der Tagesordnung. Körperlicher Missbrauch, sexueller Missbrauch, emotionaler Missbrauch. In der Schule, in meiner ersten Ehe. 

Ein Leben, das mich nahezu zerstört hat. Fast hätten sie gewonnen! 

Und dann hat sich alles geändert. Als ich meinen Mann kennengelernt habe. Plötzlich war da jemand, der hinter all dem zerbrochenen Leid gesehen hat, wer ich wirklich bin.

Der lange Weg meiner Heilung hat begonnen! 

 

Können diese Wunden heilen?

 

Das Buch "Emotionaler Missbrauch" erzählt, wie ich zu der Frau wurde, die ich heute bin. Eine Frau, die nach vorne schaut und Ihren Weg mit Gott geht. 

Dieses Buch habe ich für DICH geschrieben. Um dir zu zeigen, dass Du nicht alleine bist. Dass da jemand ist den es interessiert, wie du dich fühlst. Jemand, der dich in seine Arme schließen möchte, um dir zu zeigen, wie wertvoll Du bist. 

Dieser Jemand ist Gott!


Denn es ist egal, was du erlebt hast. Es ist egal, wie schwer deine Vergangenheit war. Es ist egal, welcher Art von Misshandlungen Du in deinem Leben ausgesetzt warst oder vielleicht noch bist. Gott weiß, wo du dich versteckst! Und er hat einen Weg parat, dir aus dem Schatten deiner Vergangenheit herauszuhelfen, dich zu heilen und zu einem Segen für andere Menschen zu machen! 

Du musst ihm nur die Türe öffnen!

 

Du möchtest mehr über mich und meine Geschichte erfahren? Dann melde dich zu meinem Newsletter an oder lies das Buch  "Emotionaler Missbrauch - Wenn die Seele schreit!" Dort erfährst du, wie ich zu der Frau wurde, die ich heute bin!

 

Deine

 

Melanie 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Diese Bücher könnten dich interessieren